Wahlprogramm - Dissens Wandel gestalten

Verfügbare Downloads Format Größe
Kandidatenflyer und Wahlprogramm der SPD Dissen PDF 7,71 MB
 

Wir setzen uns dafür ein, die Firma Homann mit rund 1000 Arbeitsplätzen im Dissener Gewerbegebiet zu halten! Das bisherige Werksgelände soll durch eine neue städtebaulich sinnvolle Planung in eine für unsere Stadt passende Nutzung überführt werden. Sanierungsgelder von Bund und Land sollen helfen diese große Aufgabe zu bewältigen.

 

Wir setzen uns für eine Akut- und Notfallversorgung ein. Die Situation seit Schließung des Krankenhauses ist unerträglich!

Wir setzen uns für den weiteren Ausbau von Ganztagsschulen ein und wir wollen in Dissen „Eine Schule für Alle“, deshalb setzen wir uns für eine Integrierte Gesamtschule ein. Dazu gehört eine ausreichend große Mensa mit Frischeküche. Durch die Einrichtung von Ganztagsschulen lassen sich Beruf und Familie besser vereinbaren.

Wir sind auch weiterhin für einen bedarfsgerechten Ausbau unserer Kindertagesstätten, denn Dissen soll auch künftig eine familienfreundliche Stadt sein.

Wir brauchen bessere Angebote für unsere Seniorinnen und Senioren: Seniorengerechte Wohnanlagen, Tagespflegeeinrichtungen sowie bessere Mobilitätsangebote sind nur drei Forderungen der SPD Dissen. Eine Neuauflage der Seniorenfibel mit Hilfen für den Alltag sollte bald
wieder erscheinen.

 

Wir halten ein Bürgerzentrum, in dem alle sozialen Einrichtungen und Beratungsstellen untergebracht sind, für sinnvoll. Das Gebäude der Teutoburger-Wald-Schule ist dafür ein geeigneter und auch kostengünstiger Standort.

 

Wir wollenden den Bereich Stadtmarketing neu beleben, auch wenn die Haushaltsmittel dafür bisher sehr gering sind. Dissen hat viel zu bieten im kulturellen Bereich (Jazzclub, Kunst-u. Kulturverein, Heimatverein, Schützenvereine, Gesangvereine……). Dissen ist Einkaufsstadt. Die Lage von Dissen am Südhang des Teutoburger Waldes eignet sich für den Tourismus. Stadtmarketing kann dazu beitragen diese Vorzüge besser zu präsentieren.

Wir brauchen weitere Wohnbaugebiete: Wer in Dissen arbeitet, soll auch in Dissen wohnen können.

Wir wollen den Bestand unserer Betriebe in Dissen sichern! Für Neuansiedlungen gilt: nur neue Betriebe mit qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen, keine weitere Speditionen. Und wir wollen eine sinnvolle Nachnutzung für ehemalige Gewerbeflächen.

Wir setzen uns ein für ein freies WLAN in unserer City!

Wir fordern einen Klimaschutzbeauftragten, der für Dissen und Bad
Rothenfelde tätig sein kann.

Mit der Vergabe der Konzession für die Strom- und Gasnetze an ein Unternehmen der Stadt Versmold, an dem auch die Stadt Dissen beteiligt ist, hat der Stadtrat den ersten Schritt zu einer neuen zukunftsorientierten Energieversorgung geschaffen. Auf dieser Grundlage aufbauend wollen wir z.B. ungenutzte Abwärme Dissener Betriebe sinnvoll verwenden.

Wir wollen das ehrenamtliche Engagement stärken durch noch mehr Anerkennung und gleichzeitig Anreize für „Neueinsteiger“ schaffen.

Um Dissens Wandel erfolgreich zu gestalten, brauchen Dissens Bürgermeister Hartmut Nümann und sein motiviertes Verwaltungsteam eine starke SPD im Dissener Rat.

Dafür setzen wir uns ein!!!

Die Kandidaten der SPD Dissen

Gruppe Spd Mitclaim

hinten von links: Petra Meyer, Andreas Kormeier, Matthias Ferber, Thorsten Lindhorst, Gazel Okutur, Uwe Lück, Stefan Kopp, Danny Hanneforth, Heinz-Günter Stolle sowie unten von links: Marlies Penke, Silke Hermann, Harald Senst, Derk van Berkum und Daniel Schwarte