SPD Dissen mach(t) mit!

 

Nass war sie, die Eröffnung unseres diesjährigen Stadtfestes. Es regnete und regnete, dennoch kamen zahlreiche Besucher zur Eröffnung und um die Bands des ersten Abends zu feiern. Die Direktkandidatin der SPD für die anstehende Landtagswahl Jutta Dettmann hatte sich eingefunden und ein paar interessante Gespräche geführt. Sie hat versprochen wieder zu kommen.

Dissen skurril - eine kleine Nachlese

Am Samstagmittag bauten wir, der SPD Ortsverein Dissen, unseren Pavillon beim Stadtfest auf und bei so manchem Becher Kaffee - gebrüht mit dem guten „Noller Wasser“-  und rotem Sprudel haben wir gute und interessante Gespräche mit unseren Mitbürgern geführt.

„Wie wird sich Dissen verändern, wenn ein großer Arbeitgeber seine Pforten schließt?“  Oder „wir suchen einen Platz, den man mit einem Auto erreichen kann, wo wir mal in Ruhe unter uns sein können und uns niemand wegschickt.“ Das und anderes wurde besprochen.

Der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering kam mit seinem Mitarbeiter Leonardo und dem Vorsitzenden der AG 60+ Henry Joelifier und stellte sich den Fragen der Standbesucher. Auch für die Kleinen hatte er Überraschungen mitgebracht, denn es wurden Malstifte und Gummibärchen verteilt. Wir sind sehr zufrieden, hat sich doch das Wetter gebessert und: wir haben neue Mitglieder gewinnen können.

 

Nicht vergessen: Am 24. September die SPD wählen - für mehr Gerechtigkeit und Sicherheit!

 

Wenn Sie sich für eine Mitarbeit in der Dissener Kommunalpolitik oder bei der SPD Dissen interessieren, wenden Sie sich an Petra Meyer (Tel.: 05421/933372) oder Heinz-Günter Stolle (Tel.: 05424/39530).

Alles zu den Wahlen

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.